++ Update-25.03.2020-Information für unsere Mitglieder++

Liebe Mitglieder,

ich hoffe, dass es Euch gut geht und Ihr mit den besonderen Umständen gut umgehen könnt.

Genauso wie Ihr stehen der Vorstand und sämtliche Personen im Leitungsbereich des Vereines vor einer noch nie dagewesenen Situation.

Deshalb möchte ich mich bei Euch recht herzlich für die vielen aufmunternden Emails und Anrufe bedanken. Die Vorschläge und Hilfsangebote zeigen, dass unserer Verein ein gewachsener Verein ist und die Mitglieder sich als Teil einer Gemeinschaft verstehen und nicht als zahlender Nutzer eines Dienstleisters.Wir sind eben kein kommerzieller Anbieter von Sport sondern – wie die Mehrheit es auch verstanden hat – eine Gruppe von Sportlern, die gemeinsame Ziele und Aufgaben verfolgen und sich unter einer Satzung in eine Gemeinschaft gefügt haben.

Deshalb nennt man ja auch viele Mitglieder des Vereins „Ehrenamtliche“, nämlich die, die unentgeltlich gern für den Verein tätig sind.

Dazu gehören viele Übungsleiter und natürlich auch der Vorstand.

So etwas kennt der kommerzielle Anbieter von Sport nicht, denn dort will man Geld verdienen und Gewinne erzielen.Wir, als Verein, dürfen nicht gewinnorientiert am Markt auftreten. Unsere Einnahmen werden nicht nur durch unsere Kassenprüfer, sondern auch streng vom Finanzamt für Körperschaften nachgerechnet.

In unserem Verein wird auch verstanden und gelebt, dass es ein Füreinander gibt.

Man nennt es auch Solidarität.

Dieses Füreinander bedeutet, dass man aufeinander achtet, gemeinsame Werte teilt und vertritt und auch daran denkt, dass es jetzt viele Übungsleiter und Trainer gibt, die uns lieb und vertraut geworden sind – und deren Sportangebote wir gern für ein geringeres Salär als beim kommerziellen Anbieter, an- und wahrgenommen haben – und denen es nun nicht gut geht, denn deren Geldeinnahme ist vorerst weggebrochen.

Umso erschreckender sind deshalb einzelne Personen, die nun glauben mal so einfach die Mitgliedschaft in unserer Gemeinschaft „unverzüglich und mit sofortiger Wirkung“ auf Grund der sogenannten „Corona-Krise“ verlassen zu wollen. Dieser Personenkreis scheint mir wohl zukünftig bei einem kommerziellen Anbieter besser aufgehoben zu sein, denn man hat „Gemeinschaft“ und „Verein“ nicht verinnerlicht!

Gemeinsamer Sport wurde über Nacht verboten und wir arbeiten an Lösungen wie und ob wir einerseits unsere Übungsleiter durch alternative Angebote – die auf Abstand stattfinden dürfen - unterstützen können ohne mit dem Gemeinnützigkeitsrecht zu kollidieren und planen auf einen „Wiederanfang“ der sportlichen Tätigkeit hin.
Dazu ist die Geschäftsstelle weiter hin zu unterhalten und die notwendigen laufenden Kosten zu tragen damit wir verzögerungsfrei wieder durchstarten können.

Wie wir mit Euren Beiträgen umgehen werden, wird gerade auf anderen Ebenen entschieden, denn dabei ist eine Vielzahl von rechtlichen Vorschriften zu beachten.

Solche Lösungen lassen sich nicht „Holterdipolter“ auf Zuruf „unverzüglich und mit sofortiger Wirkung“ erarbeiten, denn wir stehen nicht im Mittelpunkt des momentanen Interesses.

WIR werden uns nicht an Euren Beiträgen bereichern!

Wir arbeiten als unentgeltlicher Vorstand und sind zuversichtlich mit und für Euch eine einvernehmliche und vernünftige Lösung zu finden.

So wie wir hier eine rechtlich belastbare Regelung mitgeteilt bekommen werden wir Euch sofort informieren.

Ein Hinweis zum Umgang mit Mitgliedsbeiträgen erreichte uns aus dem Freiburger Kreis und ist hier (FK-Hinweis zum Umgang mit Mitgliedsbeiträgen)

einzusehen

Deshalb bitten wir Euch um Geduld und bedanken uns bei denen, die dem Verein die Treue halten und ihn weiterhin unterstützen.

Allen Mitgliedern wünschen wir alles Gute, Gesundheit und Wohlergehen –

25.03.2020 - Euer Thorsten Hanf - Vorsitzender

++Absage 160 Jahrfeier 2020++

Liebe Mitglieder,

gestern Abend habe ich die Verantwortlichen der Planungsgruppe zur Durchführung unserer Feier auf dem Marktplatz am 22. August 2020, anlässlich unseres 160-jährigen Jubiläums, angerufen.

Unisono waren wir der Auffassung, dass eine Planung, die nun auch Kosten auslösen wird, unter den vorherrschenden Unsicherheiten kaum realisierbar ist.

Die uns vorliegenden Informationen deuten darauf hin, dass die durch Kontaktvermeidung erstrebte Verlangsamung der Ausbreitung des sog. Coronavirus auch zu einer längeren Dauer der Infektionsgefahr führen wird. Veranstaltungen stellen dabei für Teilnehmer und Gäste, man steht ja doch dicht nebeneinander, um die Vorführungen sehen zu können, eine Gefahr dar.

Deshalb ist man meinem Vorschlag gefolgt ,die Planungen ohne Zeitdruck weiterzuführen, nun aber für das Jahr 2021 unter dem Arbeitstitel „160 plus“.

Über die weiteren Schritte werden wir Euch informieren.

Passt auf Euch auf, nutzt die ersten Sonnenstrahlen zum Aufbau weiterer Abwehrkräfte und bleibt gesund…

19.03.2020-Thorsten Hanf-Vorsitzender

++ 17.03.2020-Solidarität der "Berliner Sportfamilie" :

LSB-Präsident Thomas Härtel äußert sich zur Corona-Krise:

Die Eindämmung des Corona-Virus und die dafür notwendigen Maßnahmen wie die Unterbrechung des Sportbetriebs stellen auch Sportvereine und Sportverbände vor große Herausforderungen. LSB-Präsident Thomas Härtel sagt dazu: „Solidarität ist jetzt das Allerwichtigste. Das schließt die Solidarität mit unseren Sportvereinen ein. Wir appellieren daher an alle Sportlerinnen und Sportler, gerade jetzt zu ihren Vereinen zu stehen und Mitglied zu bleiben oder sogar zu werden, auch wenn der Sportbetrieb derzeit ruhen muss. Es sind meist überschaubare Beiträge im Verhältnis zu dem, was Vereine zum Zusammenhalt und gerade auch für die Gesundheit der Gesellschaft leisten.“

Für den Landessportbund steht die Gesundheit an oberster Stelle. Daher unterstützt er auch die Maßnahmen, den Sportbetrieb weitgehend auszusetzen. Gleichzeitig befindet sich der LSB im engen Austausch mit den Senatsverwaltungen, um Verbände und Vereine so gut wie möglich durch diese Phase zu bringen und ihre Zukunft zu sichern. LSB-Präsident Härtel sagte weiter: „Es ist vollkommen klar, dass wir als größte zivilgesellschaftliche Organisation der Stadt einen entscheidenden Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten.“

 

++update++(17.03.2020-13.30 Uhr) Absage Delegierten-und Mitgliederversammlung!

Liebe Mitglieder,

laut „Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin“ vom 14.3.2020, dürfen auf unbestimmte Zeit keine Veranstaltungen und Versammlungen mit mehr als 50 Teilnehmern stattfinden.

Dies gilt ausdrücklich auch für unsere Mitglieder- und Delegiertenversammlung am 25.3.2020, die wir deshalb leider absagen und auf einen späteren Zeitpunkt verschieben müssen.

Aus Kostengründen, aber auch weil diese Verordnung allen Mitgliedern bekannt sein dürfte, haben wir auf eine schriftliche Absage verzichtet.

Wir dürfen euch diesbezüglich bitten dies kontaktfrei an eure Sportfreunde weiterzugeben.

Bleibt gesund! Euer Thorsten Hanf - Vorsitzender - 17.03.2020

++ update++ (15.03.2020-12.30 Uhr) Einstellung des gesamten Sportbetriebes!

Sperrung von Bezirkssporthallen und Sportflächen und TSV Vereinsheim ++

Angesichts der aktuellen Entwicklung und im Sinne der Prävention einer weiteren Ausbreitung des Corona Virus (COVID-19), hat das Bezirksamt Spandau mit sofortiger Wirkung alle Sporthallen und -plätze geschlossen. Der Vorstand des TSV Spandau 1860 e.V. schließt sich dieser präventiven Maßnahme voll umfänglich an. Der TSV Spandau 1860 stellt mit sofortiger Wirkung den gesamten Trainings-als auch den Spielbetrieb ein – zunächst bis 19.04.2020.

Dies betrifft alle uns zur Verfügung stehenden Sporthallen, Räume und ungedeckten Sportanlagen-auch die Schwimmbäder und Bäder für Wassergymnastik sind geschlossen!!

Als Großsportverein mit Vorbildfunktion ist sich der TSV Spandau 1860 seiner großen Verantwortung für seine Mitglieder und Mitarbeiter bewusst. „Die Gesundheit unserer Mitglieder steht an erster Stelle und wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die weitere Ausbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen“.

Alle Zusammenkünfte, wie Trainings- und Wettkampfbetrieb, Sitzungen und Versammlungen, Trainingslager und Veranstaltungen usw. sind abgesagt. Die Geschäftsstelle und das Vereinsheim mit dem Tanzsportzentrum 1860 bleiben für den Personenverkehr geschlossen. Die Geschäftsstelle ist nur telefonisch unter 375 950 80 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen. Wir bitten alle Mitglieder sich über die weiteren Entwicklungen auf unserer Homepage auf dem Laufenden zu halten.

Vorstand - 16.03.2020(11.00 Uhr)

13.03.2020 (13.00 Uhr):
++Einstellung des gesamten Sportbetriebes!
Sperrung von Bezirkssporthallen und Sportflächen und TSV Vereinsheim ++

Angesichts der aktuellen Entwicklung und im Sinne der Prävention einer weiteren Ausbreitung des Corona Virus (COVID-19), hat das Bezirksamt Spandau mit sofortiger Wirkung alle Sporthallen und -plätze geschlossen. Der Vorstand des TSV Spandau 1860 e.V. schließt sich dieser präventiven Maßnahme voll umfänglich an. Der TSV Spandau 1860 stellt mit sofortiger Wirkung den gesamten Trainings-als auch den Spielbetrieb ein – zunächst bis 03.04.2020.

Dies betrifft alle uns zur Verfügung stehenden Sporthallen, Räume und ungedeckten Sportanlagen-auch die Schwimmbäder und Bäder für Wassergymnastik sind geschlossen!!

Als Großsportverein mit Vorbildfunktion ist sich der TSV Spandau 1860 seiner großen Verantwortung für seine Mitglieder und Mitarbeiter bewusst. „Die Gesundheit unserer Mitglieder steht an erster Stelle und wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die weitere Ausbreitung des Virus bestmöglich einzudämmen“.

Alle Zusammenkünfte, wie Trainings- und Wettkampfbetrieb, Sitzungen und Versammlungen, Trainingslager und Veranstaltungen usw. sind abgesagt. Die Geschäftsstelle und das Vereinsheim mit dem Tanzsportzentrum 1860 bleiben für den Personenverkehr geschlossen. Die Geschäftsstelle ist nur telefonisch unter 375 950 80 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen. Wir bitten alle Mitglieder sich über die weiteren Entwicklungen auf unserer Homepage auf dem Laufenden zu halten.

Vorstand - 13.03.2020(13.00 Uhr)

++Information und Empfehlung zum Umgang mit dem Corona Virus++
12.03.2020(15.00 Uhr)
Die Corona- Krise spitzt sich zu und hat auch den TSV Spandau 1860 erreicht. Die ersten Sportstätten sind von Amtswegen geschlossen. Daher möchte der Vorstand des TSV Spandau 1860 allen TSV Mitgliedern Erklärungen und Hinweise abgeben:
  1. Wir folgen den jeweils aktuellen Hinweisen des Landessportbundes Berlin, www.lsb-berlin.net   und dem Gesundheitsamt Spandau.
  2. Gemäß der Empfehlung des Gesundheitsamtes Spandau haben wir mit sofortiger Wirkung den Winterspielplatz eingestellt.
  3. Beim Robert Koch Institut (RKI) kann sich jeder kompetent informieren. Dort werden stündlich die Allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung und Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen aktualisiert. www.rki.de  
  4. Der Vorstand bittet alle Mitglieder des TSV Spandau 1860 sorgsam mit ihrer Gesundheit umzugehen und selbst entsprechende Hygienestandards einzuhalten.
  5. Mitglieder, die zu den vom Senat benannten Risikogruppen gehören, sollten ebenfalls auf eine Trainingsteilnahme verzichten.
  6. Unseren Verantwortlichen in den Fachbereichen wird empfohlen, den aktuellen Informationen auf der Homepage des LSB Berlin, www.lsb-berlin.net zu folgen.
  7. Auf allen unseren genutzten Sportanlagen achten bitte alle Verantwortlichen auf eine besonders gründliche Einhaltung der Hygienestandards.
  8. Wir bitten alle Mitglieder um eine angemessene Vorsicht und Achtsamkeit untereinander und um einen sachlichen Umgang mit den bekannten Risiken.

Berlin, den 12.03.2020

TSV Spandau 1860 - Der Vorstand -

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.